Die Tempelritter… …oder doch Samurai? 🤔

Ja, vorgestern war die Tempel Tour in Kyoto 😊.

Starten tun wir bei Hunny-Chan und von dort geht es auf große Wandertour!

Erster halt: Fütterung der „Falken“ mit food aus dem FamilyMart. 😂 Das war schon ein Erlebnis… Die Falken haben alles aus der Luft gefischt was man ihnen hoch geworfen hat. Und vor allem sind die Vögel nicht gerade klein! 😱

Nachdem Dennis alles an die Vögel verfüttert hat, wanderten wir weiter zum Shimogamo Schrein. Der ist nicht so bekannt bei den Touris und somit auch nicht überlaufen. Eine wunderschöne und liebevoll gepflegte Tempelanlage!

Bevor wir den nächsten Tempel unsicher gemacht haben, besuchten wir auf dem Weg noch die Kyoto University 🎓 (eine der besten öffentlichen Unis in Kyoto),  an der Hunny-Chan studiert und ihren Master macht.

Anschließend „walkten“ wir etwas höher und erreichten den Ginkaku-Ji. Einen in den höheren Ebenen gelegenen Tempel, mit kleinen Wegen durch kleine Gärten und Bambuswälder. Auch wenn viele Touris da waren, konnte es die Aussicht, vom höchsten Punkt des Tempels, auf Kyoto hinab, nicht trüben – einfach nur schön!

Als wir den Tempel verließen, begaben wir uns auf den Philosophenpfad, welcher uns zum Heian-jingu – mit einem Abstecher zum Starbucks. Wo wohl das größte Tori Kyoto auf uns Wartete. Die Tempelanlage selbst war recht überschaubar. Dennoch sehr schön. 😊

Damit endete unsere Tour und wir konnten eine weitere Erfahrung mit den Öffis machen – diesmal Bus 🚍 fahren. Wir hätten auch gut paar Stationen weiter fahren können, hehe – so ist es wenn man sich nicht auskennt. Jedefalls kann man da auch mit der praktischen ICOCA bezahlen oder man hat 230 ¥ parat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.