Ersten zwei Tage in Japan + Ankunft

Nach dem wir dem zweiten Flug, nach Osaka, überstanden haben, inklusive dem nervigen Part mit der Ausländer Kontrolle und unseren Shuttle Service errichten, sind wir zur Unterkunft in Kyoto gedüst. Wir hatten sogar eine kurze Rast gemacht zwischen durch, wo man die erste Begegnung mit den japanischen Getränkeautomaten machen konnte (zumindest optisch).

Nach der Begrüßung des Hausherren in der AirBnB Unterkunft sind wir quasi ins Bett gefallen…

Unser erster Kontakt mit Japan war damit etwas nervig, bürokratisch und anstrengend.

Jedenfalls fing dann unser Trip super an!

Strahlende Sonne, 17°C und ein Ausflug in den Imperial Palace ^.^

Eine wunderschöne und riesige Parkanlage, mit sehr gepflegten, historischen, gut gesicherten Gebäuden (wenn man die Mauer berührte, ging der Alarm los :D).

Anschließend sind wir in die Stadt von Kyoto mit der Bahn gefahren, welche nicht so überfüllt ist wie man denkt – mit vorherigen Abstecher in einen der unzähligen Convinis (kleine 24/7 Super Märkte). Leider konnten wir in Imadegawa keine ICOCA (Fahrkarte im Checkkarten Format, zum aufladen) kaufen und mussten somit ein einfaches Ticket ziehen ^^.

Ziel des Städtetrips: Nintendo Switch – Hehe. Und ja, wir haben uns diese vorbestellt (nach dem zweiten Anlauf, da sie im Bic Camera ausverkauft war und ins Kyoto Yodobashi mussten) und können sie am Freitag abholen – yay! Wir konnten auch unser erstes Ramen 🍜 essen *.* – sehr lecker!

Den zweiten Abend in Kyoto haben wir bei Hannah abklingen lassen. Wir sind ihr auch mega dankbar für ihre Hilfe! 😍

Der Dienstag startete dann verregnet und verschlafen, mit einem Frühstück aus dem 7/11, um die Ecke (die Sandwiches sind echt lecker und sie machen auch die Gerichte vor Ort warm, wenn man möchte). Und auch heute war das Ziel die Innenstadt von Kyoto, um bisschen zu shoppen. Der Nishiki Market ist total der Touri Ort. 😂 Aber hatten total die fancy Sachen – von fritierten Oktopussies bis hin zu leckeren Mochis 😍.

Aber auch Klamotten und Souvenirs konnte man shoppen bis zum abwinken. ^^‘

Der leckere Crêpes (Banane mit Pudding und Schokosauce) und ein kurzer Trip in einen ein Shopping Center (Avanta/Don Quijote) haben den Tag abgerundet – mit etwas schmerzenden Füßen vom laufen 😅.

Wir werden gleich noch etwas essen gehen und mal früher ins Bett. Das morgige Ziel wird eine Tempel Tour sein!

Also… Auf bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.